Modalpartikeln – поповнюємо лексичний запас

Хочеться говорити німецькою мовою, як справжній німець? Та ще й при цьому не витрачаючи купу часу на граматику? Нуууу, так точно не буває 🙂 Зате є один дієвий спосіб швидко і безболісно поповнити свій лексичний запас словечками, які підкреслюють те, що Ви хотіли б сказати. В німецькій мові такі часточки називаються Modalpartikeln і саме вони додають такої специфічної перчинки всьому, що Ви говорите. От наприклад, порівняємо два речення:

1. Nee, die Idee ist wirklich nicht gut.

2. Das ist aber Unsinn!

Переконливо, правда ж? (підказка — не варто так говорити з своїм шефом або з тими, хто до Вас добре відноситься). Так от, оці маленькі часточки використовуються для того, щоб точніше передати те, що Ви хотіли сказати. Ви можете звертатися до когось з проханням, просити про допомогу, запитувати чи не погоджуватися – Modalpartikeln пригодяться у будь-якій ситуації. І навіть не варто наголошувати, що вони дуже-дуже поширені в німецькій мові. Також з ними бувають казуси при перекладі на українську мову, але нехай Вас це не лякає — часто вони взагалі не перекладаються дослівно, а тільки передають настрій того, хто говорить. Нижче подано найпоширеніші Modalpartikeln та приклади їх вживання, а ще нижче є невеличка вправа, щоб вже на 100% розібратися, що і до чого — успіхів!

• “aber“, “ja” und “auch” drücken eine Überraschung aus

– Das freut mich aber, dass du wieder gesund bist.

– Du bist ja gar nicht krank. (Ich habe gedacht, dass du krank bist.)

– Du bist ja auch auf der Party. (Was machst du denn hier?)

• “bloß“, “ja” und “nur” sprechen eine Warnung aus (Imperativ)

– Lass das ja sein. (Mach das nicht.)

– Leg das bloß wieder hin. (Nimm das nicht mit!)

– Werde “nur” nicht gegenüber deinem Vater frech! (Überlege dir gut, was du sagst!)

• “denn / eigentlich“: 1. macht eine Frage freundlicher 2. negative Überraschung

– Wie heißt deine neue Freundin eigentlich?

– Wie viel Uhr haben wir denn eigentlich (Ist es denn schon spät?)

– Was hast du denn da gemacht? Was soll das denn eigentlich? (Das Kind hat wieder Unfug gemacht.)

• “doch” hat viele Verwendungsmöglichkeiten:

1. Vorwurf: Hör doch auf mich. Das habe ich dir doch vorher schon gesagt!

2. freundliche Bitte: Komm doch einfach mal vorbei. (Komm mich besuchen.)

3. Unsicherheit: Du liebst mich doch noch, oder?

4. etwas Bekanntes: Es ist doch jedem bekannt, dass er nicht gewinnen kann.

• “eben” und “halt” drücken eine Resignation aus

– Das Leben ist nicht gerade einfach. – Ja, das ist halt so.

• “eigentlich” in Aussagesätzen drückt eine Kritik oder ein Erstaunen aus.

– Eigentlich ist er ein guter Schüler, aber diese Klausur hat er verhauen.

– Mein Mann kommt eigentlich immer zu spät.

• “mal” macht eine Fragestellung oder den Imperativ freundlicher.

– Können Sie mir bitte mal helfen?

– Hilf mir doch mal.

• “ruhig” und “schon” drücken eine Ermunterung aus

– Das wird schon werden. (Das Leben geht weiter, Probleme kommen und gehen).

– Du kannst ruhig gehen. Wir kommen ohne dich klar.

• “vielleicht” drückt eine Verärgerung aus

– Das ist vielleicht eine Zumutung.

• “wohl” drückt eine Vermutung aus

– Wo ist Karl? – Der wird wohl nach Hause gegangen sein.

А от і вправа: вставляємо пропущені частки, відписуємося в коментарях (можна не реєструватися на сайті, а логінитися з Facebook чи Vkontakte), а Марічка потім перевірить 🙂 Ubung
1. Überraschung
Das ist
schön, dass es geklappt hat.
2. Vorwurf
Ich habe dir
gesagt, dass du Schuhe anziehen sollst.
3. Beruhigung
Kümmere dich nicht mehr darum. Ich mache das
.
4. Frage, Aufforderung
Hast du
10 Minuten Zeit?
5. Negative Überraschung, Vorwurf
Was ist
los? Warum bist du so böse?
6. Freundliche Bitte, Aufforderung
Nimm
noch ein Stück Kuchen!
7. Unsicherheit, ob eine positive Antwort kommt
Das hast
nicht du gemacht, oder?
8. Vermutung
Die Werkstatt hat noch nicht angerufen. Das Auto ist
noch nicht fertig.

Залишити відповідь

Ваша e-mail адреса не оприлюднюватиметься. Обов’язкові поля позначені *